Lebenslauf – Dr. Petra Werner

cpelliptica_freiSeit 2009 selbstständig mit

  • Diatomeen als Bioindikatoren – Bestimmung der Wasserqualität von Seen und Fließgewässern anhand von Kieselalgenarten und -häufigkeiten.
  • Bio-Übersetzungen – Übersetzungen biologischer Fachartikel (Dt./Engl.)

2012 Diplom Fachjournalistin
von der Freien Journalistenschule, Berlin

2009 Diploma in Translation (Engl./Dt.)
vom Chartered Institute of Linguists, London

2006-2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin
am Institut für Geographie, Universität Osnabrück. Forschung (diverse limnologische Projekte), Lehre und Laborleitung

2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin
an der Universität Rostock und Gastwissenschaftlerin am Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) in Berlin im Projekt „Paläolimnologische Untersuchungen zur Rekonstruktion von typenspezifischen Referenzzuständen in schleswig-holsteinischen Seen“, Teil Diatomeen

2004/2005 Post – Doktorandenstelle
an der Brunel Universität in London, Großbritannien über die „Möglichkeit im See Sapanca (Türkei) Diatomeen, 210Pb und 137Cs als paläolimnologische Indikatoren für Erdbeben zu benutzten“

1999-2003 Promotion
an der Queen’s Universität in Kingston, Kanada. Lehre und Doktorarbeit: „Rekonstruierung der Trophieveränderungen von Tief- und Flachseen in einem Kalksteingebiet in Ontario, Kanada, mit Hilfe von paläolimnologischen Indikatoren.“ Doktorvater: Prof. Dr. J. P. Smol.

1997/1998 (studentische) Hilfskraft
bei diversen limnologischen Projekten am IGB Berlin und für die Universität Greifswald

1992-1997 Studium der Biologie
an der Freien Universität Berlin. Diplomarbeit (1997) am IGB: „Algenbesiedlung und Chlorophyll a – Gehalt der Flusssohle eines Flachlandflusses (Müggelspree, südöstlich von Berlin)“
Betreuer: Prof. Dr. U. Geißler (FU-Berlin) und Dr. J. Köhler (IGB)

1994/1995 Auslandsjahr
an der Queen´s University in Kingston, Kanada

1991 Abitur
an der Martin-Buber-Oberschule in Berlin